40 Tage unterwegs auf dem Jakobsweg

Impressionen einer Pilgerwanderung

Am Samstag 27.04.2019, 17:00 Uhr, berichtet Anette Lieber im Bürgertreff Campus, auf mehrfachen Wunsch, noch einmal über ihre 1. Pilgerwanderung von Pamplona nach Santiago de Compostela und weiter zum Atlantik nach Finisterre.

Sie zeigt Bilder über den Jakobsweg, der sie mit der Schönheit der Natur, der Weite, den Begegnungen und kulturellen Höhepunkten nachhaltig beeindruckt hat.
Diesen Weg zu gehen war für sie die Erfüllung eines großen Traums!

Der Eintritt ist frei.

Auf eigene Faust durch Kambodscha und Laos

Einen bunten Mix aus Fotos und Erlebnisberichten von ihrer Reise nach Kambodscha und Laos wird Mechthild Westerbarkey am 4. Mai 2019 ab 17 Uhr im Bürgertreff Campus, Kolpingstr. 20, Meschede präsentieren. Orte am oder im Mekong wie Phnom Peng, Vientiane, Insel Don Det, aber auch quirlige Städte wie Batambang fernab vom Tourismus werden besucht. Nicht zu vergessen sind die Höhepunkte einer jeden SO-Asien-Reise, seien es die Tempel von Ankor Wat, seien es idyllische Orte wie Luang Prabang oder Orte in ländlichen Regionen. Sie alle geben einen Eindruck der vielen Seiten dieser beiden Länder, die sich nach dem Vietnamkrieg, in den sie einbezogen worden waren, wieder erholt haben. Sie strahlen eine friedliche Atmosphäre aus.

Der Eintritt ist frei.

Seminar: Mitglieder pflegen und neue Mitglieder gewinnen

Seminar für Vereine

Lebendige Vereine brauchen aktive Mitglieder. Und aktive Mitglieder sind oft nicht leicht zu finden. Deswegen bieten die Stadt Meschede, die Bürgerstiftung und der Bürgertreff nach der Auftaktveranstaltung „Der erfolgreiche Verein“ jetzt ein Vertiefungsseminar zum Thema „Mitglieder pflegen; Mitglieder gewinnen“ an.

Das Seminar findet am Samstag, 13. April, von 10 bis 16 Uhr im Bürgertreff Campus, Kolpingstraße 20 in Meschede, statt. Referent und Trainer ist – wie im November im Gemeinsamen Kirchenzentrum – Michael Blatz. Viele Fragen stellen sich den Vereinsvertretern heute: Kenne ich meine Mitglieder und ihre Bedürfnisse wirklich? Wie kann ich mir darüber Klarheit verschaffen? Werden die Leistungen der Mitglieder für den Verein systematisch gewürdigt? Wie wird mein Verein von außen gesehen? Wie können wir Abwanderungen von Mitgliedern vermeiden? Wie finden wir neue Mitglieder, die zu uns passen? Wie können wir Vereinsmitglieder dazu motivieren, sich stärker zu engagieren und mehr Aufgaben und Verantwortung zu übernehmen? Welche Methoden zur Mitgliedergewinnung setzen wir bisher ein und welche werden anderswo eingesetzt?

Das Seminar wird durch Spenden der Veranstalter und der Sparkasse Meschede finanziert. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entstehen keine Kosten.

Anmeldungen sind per Telefon unter 0291/205167 oder per Mail an dorothee.huester@meschede.de erforderlich.

Zudem möchten wir bereits jetzt darauf hingewiesen, dass es ein weiteres Seminar am 9.11. zum Thema Führung angeboten wird.

Logos der Sponsoren

Auf eigene Faust durch Vietnam

In den großen Städten wie Hanoi und Ho Chi Minh City/Saigon ist das Leben so quirlig, dass man zuerst glaubt, man überlebt das nicht. Wie groß ist aber bald darauf die Überraschung, wie souverän dieses Chaos gemeistert wird – meistens auf dem Motorroller! Und wenn man dann selbst auf so einem Gefährt sitzt, dann bekommt man noch einmal einen ganz anderen Blick auf das pulsierende Leben dort als als FußgängerIn. Daneben gibt es aber auch die beeindruckenden ruhigen, abwechslungsreichen Landschaften im Gebirge und am Wasser und das Kontrastprogramm auf den schwimmenden Märkten im Mekong-Delta.

Mechthild Westerbarkey berichtet am Samstag, 6. April, von 17 – 19 Uhr im Bürgertreff Campus, Kolpingstraße 20 von ihren Erlebnissen im Januar 2019. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Der Eintritt ist frei.

Reimund Popp plays ‚Andalusianas y Brasilianas‘

Reimund Popp studierte klassische Gitarre, Trompete und Renaissancelaute an den Akademien Darmstadt und Kassel, sowie an den Musikhochschulen Karlsruhe und Leipzig, wo er zum Instrumentalpädagogen ausgebildet wurde sowie die Künstlerische Reife und das Konzertexamen absolvierte. An der Goethe-Universität Frankfurt a. M. wurde er 2010 mit einer musikpädagogischen empirischen Studie zum Dr. phil. promoviert.

Reimund Popp konzertiert sowohl solistisch wie auch in unterschiedlichen Ensembles im In- und Ausland. Eine breitere Öffentlichkeit ereichte er durch Rundfunk- und Fernsehauftritte. Weiterhin sind diverse CD-Veröffentlichungen mit klassischer Musik, folkloristisch-virtuoser Musik und Eigenkompositionen im Fachhandel erhältlich.

Aktuell gestaltet der Gitarrist Reimund Popp (von spanischen Freunden liebevoll „El Peluíto“ gerufen) sein Programm mit Musik, welche die kreative Auseinandersetzung mit den musikalischen Wurzeln spanischer und lateinamerikanischer Kultur suchen. Das Ergebnis dieser innovativen kompositorischen Herangehensweise mündet hier in die klangliche Welt Brasiliens und Andalusiens, mit sowohl avantgardistischen wie traditionellen Formen (Villa-Lobos; Choro, Samba, Bossa Nova oder Ramón de Sajónia; Soleares, Rondeña etc.). Die Eigenkompositionen und klassischen Adaptionen des Gitarristen Reimund Popp lassen sich am treffendsten als folkloristisch-virtuos beschreiben und sind mit dem Konzertprogrammtitel: „Andalusianas y Brasilianas“ bestens beschrieben. Seine Spieltechniken und seine musikalischen Stilmittel greifen hierbei auf die Traditionen der Flamencogitarre und der Konzertgitarre zurück. Bei aller Eigenständigkeit seiner polyphonen Musik findet er seine gitarristisch-kompositorische Inspiration immer wieder bei Musikern wie, Egberto Gismonti, Baden Powell, Yamandu Costa, Vicente Amigo, Antonio Rey, Paco de Lucia, Manuel Barrueco.

Am Samstag, 30.03.2019, um 20:00 Uhr gastiert Reimund Popp im Bürgertreff Campus.

Der Eintritt ist frei.