Auf eigene Faust durch Vietnam

In den großen Städten wie Hanoi und Ho Chi Minh City/Saigon ist das Leben so quirlig, dass man zuerst glaubt, man überlebt das nicht. Wie groß ist aber bald darauf die Überraschung, wie souverän dieses Chaos gemeistert wird – meistens auf dem Motorroller! Und wenn man dann selbst auf so einem Gefährt sitzt, dann bekommt man noch einmal einen ganz anderen Blick auf das pulsierende Leben dort als als FußgängerIn. Daneben gibt es aber auch die beeindruckenden ruhigen, abwechslungsreichen Landschaften im Gebirge und am Wasser und das Kontrastprogramm auf den schwimmenden Märkten im Mekong-Delta.

Mechthild Westerbarkey berichtet am Samstag, 6. April, von 17 – 19 Uhr im Bürgertreff Campus, Kolpingstraße 20 von ihren Erlebnissen im Januar 2019. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Der Eintritt ist frei.

Reimund Popp plays ‚Andalusianas y Brasilianas‘

Reimund Popp studierte klassische Gitarre, Trompete und Renaissancelaute an den Akademien Darmstadt und Kassel, sowie an den Musikhochschulen Karlsruhe und Leipzig, wo er zum Instrumentalpädagogen ausgebildet wurde sowie die Künstlerische Reife und das Konzertexamen absolvierte. An der Goethe-Universität Frankfurt a. M. wurde er 2010 mit einer musikpädagogischen empirischen Studie zum Dr. phil. promoviert.

Reimund Popp konzertiert sowohl solistisch wie auch in unterschiedlichen Ensembles im In- und Ausland. Eine breitere Öffentlichkeit ereichte er durch Rundfunk- und Fernsehauftritte. Weiterhin sind diverse CD-Veröffentlichungen mit klassischer Musik, folkloristisch-virtuoser Musik und Eigenkompositionen im Fachhandel erhältlich.

Aktuell gestaltet der Gitarrist Reimund Popp (von spanischen Freunden liebevoll „El Peluíto“ gerufen) sein Programm mit Musik, welche die kreative Auseinandersetzung mit den musikalischen Wurzeln spanischer und lateinamerikanischer Kultur suchen. Das Ergebnis dieser innovativen kompositorischen Herangehensweise mündet hier in die klangliche Welt Brasiliens und Andalusiens, mit sowohl avantgardistischen wie traditionellen Formen (Villa-Lobos; Choro, Samba, Bossa Nova oder Ramón de Sajónia; Soleares, Rondeña etc.). Die Eigenkompositionen und klassischen Adaptionen des Gitarristen Reimund Popp lassen sich am treffendsten als folkloristisch-virtuos beschreiben und sind mit dem Konzertprogrammtitel: „Andalusianas y Brasilianas“ bestens beschrieben. Seine Spieltechniken und seine musikalischen Stilmittel greifen hierbei auf die Traditionen der Flamencogitarre und der Konzertgitarre zurück. Bei aller Eigenständigkeit seiner polyphonen Musik findet er seine gitarristisch-kompositorische Inspiration immer wieder bei Musikern wie, Egberto Gismonti, Baden Powell, Yamandu Costa, Vicente Amigo, Antonio Rey, Paco de Lucia, Manuel Barrueco.

Am Samstag, 30.03.2019, um 20:00 Uhr gastiert Reimund Popp im Bürgertreff Campus.

Der Eintritt ist frei.

Shanty Night im Campus am 23.03.2019

Am Samstag, den 23. März wird das Bürgertreff Campus in Meschede ab 19:00 Uhr wieder zur Bühne für die gute Laune. Unter dem Motto „Rund um die Welt“ gestaltet der Sauerländer Shanty-Chor „Kleine Möwe“ erneut ein Mitsingkonzert.
Ob Chormitglied, Amateur- oder Duschensänger, alle Gäste dürfen kraftvoll und hemmungslos mit in die frohen Lieder einstimmen. Der Shanty-Chor hat wieder neue maritime Schlager, Volks- und Fahrtenlieder zusammengestellt, die bei allen Begeisterten für Stimmbandmuskelkater sorgen werden.
Wer einmal eine stimmgewaltige Kneipe erleben möchte, der kommt einfach mal im Campus vorbei. Der Eintritt ist frei.

Webseite ‚Kleine Möwe‘: https://kleinemoeweblog.wordpress.com

Beat-Rock-Pop mit MARS

Eine galaktische Reise durch die Jahrzehnte von den 60ern bis heute

Am Samstag, den 9. März 2019 ab 20.00 Uhr präsentiert die Band MARS im Bürgertreff Campus in Meschede handgemachte Musik der vergangenen Jahrzehnte.

Ein nicht unerheblicher Teil des Programms ist den Freunden der Beatmusik gewidmet. Der Beat-Club war die erste Musiksendung mit englischsprachigen Texten im deutschen Fernsehen und wurde schnell zur Kultsendung der Jugendlichen. Und: Wer schon immer mal wieder die großen Instrumentalhits der „Shadows“ live hören will ist hier an der richtigen Adresse. Je nach Publikumsinteresse werden auch musikalische Wünsche gerne berücksichtigt. Die Band tritt in der klassischen Beatbandbesetzung (2 Gitarren, Bass, Schlagzeug) auf und sorgt so für das richtige Feeling der Beat-Club-Ära. Daneben werden natürlich auch Songs neueren Datums zu Gehör gebracht. Mit von der Partie sind auch ehemalige Schulbandmitglieder der Realschule Bestwig.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

MARS bei Facebook: facebook.com/marscoverband

Bildervortrag „7 Wochen im Iran“

Der Bildervortrag von einer sieben wöchigen Reise durch den Iran 2017 berichtet von Kultur, Natur, Architektur und Begegnungen mit unterschiedlichsten Menschen. Als Ehepaar Hoppe die Reise planten, hörten sie meist: Wie könnt ihr in so ein Land reisen? Auch in der Weltpolitik wird der Iran als Achse des Bösen dargestellt. Embargo – was bedeutet das für Touristen?. In Meschede gibt es einige Flüchtlinge aus dem Iran, doch Krieg gibt es nicht. Wir wollten uns ein Bild machen von diesem Land mit seiner alten Kultur entlang der Seidenstraße. Meine kindlichen Vorstellungen von den Märchen aus 1001 Nacht sollten ins rechte Licht gerückt werden. Wie sieht die schönste Wüste der Welt aus ja und wie schmeckt der Iran? Grandiose Landschaften und die gastfreundlichsten Leute, die wir erlebten, änderten viel an unserem Bild vom Iran. Wenn sie sich auf eine Reise in dieses Land vorbereiten oder einfach nur eine Idee von diesem Land bekommen möchten und sich von Farben und Formen verzaubern lassen , dann laden wir sie am Samstag, 9.2.2019 um 19 Uhr ins Bürgertreff Campus ein.
Um Anmeldung wird gebeten unter 015229244625.